Moderne Landtechnik

Bauer sucht Tablet

Von Jens Bartels · 2015

Das Thema Digitalisierung beschäftigt nicht nur die Industrie. Satellitengestützte Systeme, sensorgesteuerte Agrartechnik und ein hochmoderner Maschinenpark stehen zunehmend im Fokus einer zukunftsorientierten Landwirtschaft. Zu den Gewinnern dieser Entwicklung zählen die Landwirte: Sie sparen auf diese Weise Ressourcen und erhöhen zugleich ihre Erträge.

Spitzhacke und Ochsenpflug spielen in der Landwirtschaft schon lange keine Rolle mehr. Landwirte wandeln sich auf High-Tech-Bauernhöfen der Gegenwart zunehmend zu Datenmanagern. Erfassung und Auswertung von Daten sowie die Nutzung moderner Technik gehören zu ihrem Alltag. Die Anwendungsgebiete sind vielfältig: Digitales Kartenmaterial hilft bei der Bewirtschaftung landwirtschaftlicher Flächen, Drohnen beobachten den Zustand von Pflanzen oder eine App zeigt in Echtzeit auf dem Tablet den Ertrag des abgeernteten Getreides. „Die automatisierte Zukunft auf dem Feld und im Stall hat längst begonnen“, bilanziert Martin Hägele, Leiter der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme am Fraunhofer ipa.

Megatrend Precision Farming

Im Zusammenhang mit dem Prozess der Digitalisierung und der Optimierung der Landwirtschaft durch innovative it-Lösungen fällt oft der Begriff „Precision Farming“. Im Rahmen dieses Präzisionsackerbaus vermessen Traktoren dank gps und sensorgesteuerter Technik zentimetergenau das Feld, ermitteln Bodenqualitäten, bringen das Saatgut aus und düngen jede einzelne Pflanze genau nach Bedarf. Auf diese Weise verbessern sich die Produktivität und Effizienz im gesamten landwirtschaftlichen Produktionsprozess. Die Faustformel lautet: Je größer die einzelnen Flächen, desto höher ist der Nutzen des Precision Farming. 

Neues Berufsbild für Landwirte

Die Digitalisierung der Landwirtschaft wird weiter voranschreiten. Agrarexperten rechnen im Bereich der modernen Landtechnik mit einer Steigerung des Elektronikeinsatzes und einer Intensivierung des Datenmanagements. Zugleich wird der weitere Ausbau der Automatisierung wie etwa die Ausstattung von Landmaschinen mit intelligenten Technologien für einen Produktivitätsschub sorgen. So fahren Traktoren künftig autonom, kommunizieren untereinander und stimmen Arbeitsprozesse automatisch ab. 
Allerdings verändert sich durch den Einzug der digitalen Vernetzung das gesamte Berufsbild des Landwirtes. Gefragt ist mehr denn je ein sicherer Umgang mit moderner Technik. Auch die Anforderungen im ökonomischen Bereich steigen stetig an, entsprechend wird der Beruf des Landwirtes zunehmend für technikbegeisterte Menschen attraktiv. Dabei steht schon heute fest: Wer die technischen Möglichkeiten und Innovationen klug und gezielt nutzen kann, wird zu den Gewinnern der Digitalisierung in der Agrarwirtschaft zählen.