Sponsored Post

Gastbeitrag

Fünf Jahre nachhaltige Biokraftstoffe

Von Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V.
 · 2016

Seit fünf Jahren gelten gesetzliche Vorgaben für die nachhaltige Herstellung von Biodiesel und Bioethanol. Die Rohstoffe dürfen nicht von schützenswerten Flächen wie Regenwäldern stammen, und Biokraftstoffe müssen mindestens 35 Prozent weniger Treibhausgase emittieren als fossile Kraftstoffe. Eine Bilanz zieht Elmar Baumann, Geschäftsführer beim Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB).

Mit der Umsetzung der Nachhaltigkeitsverordnung hat Deutschland erfolgreich Neuland betreten und ist weiterhin weltweit Vorreiter. Die Einführung war ein großer Kraftakt für die gesamte Lieferkette – angefangen bei der Landwirtschaft bis hin zum Biodiesel- und Bioethanolproduzenten. Schließlich müssen sämtliche Betriebe Daten bereitstellen und nachweisen, dass sie die Nachhaltigkeitsanforderungen einhalten. Auditoren prüfen sowohl in Brandenburg als auch in Brasilien und weltweit, ob die Vorgaben eingehalten werden. In Deutschland unterstützt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung die Zertifizierung.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Statt der geforderten 35 Prozent schafft Biodiesel aus Raps inzwischen sogar mehr als 60 Prozent Treibhausgaseinsparung. Die Umsetzung funktioniert so gut, dass andere Branchen sich an den Regelungen orientieren wollen. Die Europäische Kommission hat die deutsche Umsetzung der Nachhaltigkeitsregeln als vorbildlich gelobt.

Kontakt

Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie e.V.

Am Weidendamm 1A

10117 Berlin
E-Mail: info@biokraftstoffverband.de
Web: www.biokraftstoffverband.de